Die Entwicklung der Trinity Wallet schreitet mit großen Schritten vorran und heute wurden weitere Details zum kommenden Update bekannt gegeben. Besonders interessant dürfte dabei der Hinweis auf den sehr baldigen Beta Release der Desktop werden sein, welcher mit Spannung erwartet wird. Derzeit wurde die Desktop Version für den 2. Sicherheits Audit eingereicht.

Folgende Features werden beim nächsten Update der Trinity Wallet für Android und iOS verfügbar sein:

Snapshot-Übergang – Der Snapshot-Übergang fügt nun eine Adresse nach der anderen hinzu, so dass der Benutzer im Fehlerfall wieder dort beginnen kann, wo er aufgehört hat. Ein Fortschrittsbalken mit der Anzahl der noch anzuschließenden Adressen wird ebenfalls angezeigt. Es wird empfohlen, dass Benutzer einen Snapshot-Übergang einmal pro Konto nach einem Snapshot durchführen.

Transaktionsversuche lokal speichern – Trinity speichert nun signierte Eingaben für Transaktionen, so dass im Falle einer Netzwerkunterbrechung eine Transaktion einfach neu übertragen werden kann, anstatt den gesamten Prozess zu wiederholen. Dies ist zwar bequem, hat aber auch wichtige Sicherheitsvorteile, da es das Risiko verringert, dass der Besitzer eines bösartigen Nodes Sie dazu veranlasst, auf Eingaben zu verzichten und mehr von Ihrem privaten Schlüssel preiszugeben.

Empfangsseite – Die Empfangsseite wurde mit einer kompletten UI/UX-Überarbeitung versehen. Die Funktionalität bleibt weitgehend unverändert, aber die Seite ist jetzt intuitiver. Es wurde auch der Transaktionsbetrag zum QR-Code hinzugefügt.

trinity-wallet-update

Leistung – Proof of Work kann sehr ressourcenintensiv sein und die Leistung beeinträchtigen, insbesondere auf Android. Durch die Nutzung der Asynchronität und das Verschieben von mehr nativem Code verursacht Proof of Work nun keine Performance-Probleme mehr. Der gleiche Ansatz wurde auch bei der Adressgenerierung angewandt, so dass nun eine aktuelle, unbenutzte Empfangsadresse ohne Benutzereingriff gepflegt werden kann.

Für den Release der Stable Version fehlen dem Entwicklerteam noch einige wichtige Funktionen wie zB. dem Node Quorum (mehr als 1 Node muss die angefragten Informationen als valide bestätigen), Seed Backup Optionen (Seed als KeyPass File oder als passwortgeschützter QR Code exportieren) und erhöhte Anforderungen an die Passwortsicherheit.

Bildquellen

Kommentar verfassen