Nach der Ankündigung folgten nun erste Details zum bisher noch relativ unbekannten Projekt IOTA Qubic. Da es bisher nicht viel mehr als ein Teaservideo zu sehen gab, haben wir uns die FAQ der umgestalteten Seite genauer angeschaut. Einige der besonders spannenden Details der erweiterten Webseite zum Qubic-Projekt lohnt es sich genauer zu betrachten. Insgesamt handelt es sich um eine sehr komplexe Thematik, die wir mit mehreren Artikeln und einer ausführlichen Erklärung beleuchten wollen. Zunächst sollen einige Schlagworte aufgegriffen und erläutert werden:

Smart Contracts

Sollen mit dem Release von Qubic ebenfalls unterstützt werden. Wer mit dem Konzept nicht vertraut ist, findet dazu in Kürze einen Artikel in unserer Rubrik „Wissen“.

Oracles

Generell versteht man hierunter eine externe (zum Tangle) Datenquelle. Jede Datenquelle kann in Bezug auf das IOTA-Netzwerk vertrauenswürdig sein oder nicht. Ein vertrauenswürdiges Oracle gehört typischerweise dem Besitzer eines Qubic (siehe unten) oder verdienen sich die Vertrauenswürdigkeit über einen Zeitraum. Generell sind Oracles also eher nicht vertrauenswürdig für einen spezifischen Nutzer. Ansporn für ein Oracle nur vertrauenswürdig zu agieren, ist der Erhalt einer Belohnung, die nur durch das Ausliefern des Quorum-Ergebnisses erhalten werden kann.

Quorum

Die streng formale Definition lautet wie folgt (Quelle: Wikipedia):

Unter einem Quorum oder einer Voting Disk versteht man eine Komponente des Cluster Managers eines Computerclusters zur Wahrung der Datenintegrität im Fall eines Teilausfalls.

Es geht also im wesentlichen um die Sicherung der Datenintegrität, wenn Teile des Netzwerkes ausfallen. Bei IOTA macht man sich natürlich sehr intensiv Gedanken darüber wie man das Netzwerk zum Beispiel vor falschen Transaktionen oder Diebstählen schützen kann. Man könnte ein Quorum also als eine Art Abstimmungsprozess über eine Transaktion interpretieren, der sicherstellen soll, dass es sich um eine valide Transaktion handelt. Natürlich liegt hier der Teufel im Detail, da dieser Vorgang manipulationssicher sein muss.

Qubic

Ein Qubic ist streng genommen nicht nur die Projektbezeichnung, sondern gilt es auch individuell zu betrachten. Jedes/jeder Qubic ist eine vorgepackte quorum-basierte rechnerische Aufgabe. Diese soll Teil jeder normalen IOTA-Transaktion sein und spezielle Anweisungen in Form von Metadaten enthalten. Die Begrifflichkeiten sind insgesamt nicht eindeutig abgegrenzt. Ein Qubic entspricht laut der Hilfeseiten sowohl der eben genannten Definition, als auch dem Gesamtzusammenspiel mehrerer, hier vorgestellter Komponenten und ist außerdem der Codename für das Projekt selbst. Wenn wir also von einem „Qubic“ sprechen, sollte stets noch eingerenzt werden worüber genau man reden möchte.

Fazit

All diese Begriffe und Definitionen wirken auf den Laien sehr abstrakt. Vor allem die Details der einzelnen Vorgänge dürften technisch schwer zu verstehen sein, wenn man kein Experte für Computerwissenschaften ist. Die einzelnen Kompenenten sollen idealerweise ein Zusammenspiel ergeben, dass etwas nützliches vollbringt. Ein konkretes Beispiel aus den Hilfeseiten ergibt ein Portfolio Management Qubic, das sich aus einem Oracle, einer ausgelagerten Berechnung und einem Smart Contract zusammensetzt. Das Qubic könnte dann die bereitgestellten Daten annehmen und virtuelle Währungen kaufen bzw. verkaufen. In diesem Szenario würden die Oracles einen Smart Contract ausführen, damit der Besitzer das Trading nicht manuell ausführen muss.

Solange die Spezifikationen noch nicht final sind, ist es schwer über konkrete Anwendungsfälle zu philosophieren. Offenbar haben sich die Anleger auch deutlich mehr von den neuen Details zu Qubic erhofft, der Kurs stürzte unmittelbar nach der Bekanntgabe um einige Prozentpunkte ab. Man muss sich allerdings schon ein bisschen wundern, was der ein oder andere zu einem solch frühen Projektzeitpunkt zu erwarten scheint…

IOTA Qubic Kurs
Kursentwicklung nach Bekanntgabe von Qubic Details

Die Roadmap listet einige interessante Schlagworte für die Zukunft. Wir werden dementsprechend berichten und unsere Wissens-Artikel erweitern. In Aussicht stehen (Quelle: IOTA Qubic):

  • Initial Draft of Whitepaper: Under internal review
  • Timestamps: Theory and algorithms determined; to be implemented by IOTA
  • Q-graph data structures: Mostly decided, some parts under discussion
  • Messaging & validation: Experimental implementations of known data structures
  • Abra: Initial specification with experimental execution environment for CPU

Bildquellen

  • Kursentwicklung IOTA Qubic: Sebastian Seidel

Kommentar verfassen