IOTA ist eine der momentan meist diskutierten Kryptowährungen. Die Abkürzung „IOTA“ steht für Internet of Things Alliance. Damit ist auch direkt die Ausrichtung des Projekts geklärt. Transaktionen zwischen Geräten werden schnell, kostengünstig und skalierbar gemacht.

IOTA – Technologie

Gegenüber anderen Kryptowährungen besticht ganz klar die Verwendung eines gerichteten azyklischen Graphen an Stelle einer Blockchain. Diesen Graph hat man „Tangle“ getauft. Selbigem haben wir hier einen eigenen Artikel gewidmet. Die technologische Ausrichtung auf IOT ist nicht nur auf dem Papier vorhanden, sondern spiegelt sich auch in diversen privatwirtschaftlichen Allianzen wider.

Da keine Blockchain genutzt wird, gibt es auch kein Mining. Durch den Wegfall dieses Konzepts ist es überhaupt möglich auch leistungsschwache Geräte zur Verifizierung von Transaktionen zu verwenden. Darüber hinaus zahlt quasi jedes Gerät mit einer kleinen Menge Rechenleistung seine Transaktion selbst, indem es zuvor zwei andere Transaktionen verifizieren muss. Damit dieses Gesamtkonzept aufgeht, muss das Netz eine gewisse Größe haben. Derzeit kommt daher noch ein sogenannter Koordinator zum Einsatz, der mit wachsender Größe und Robustheit des Netzwerks schrittweise entfernt werden soll.

Proof of Work

Der oben genannte Begriff fällt auch des öfteren im Zusammenhang mit IOTA. Bei der Verwendung ist jedoch Vorsicht geboten. Beim Validieren von Transaktionen werden tatsächlich kleine Rätsel gelöst. Allerdings handelt es sich dabei lediglich um eine Art Spamschutz. Es nimmt keine zentrale Rolle wie in anderen Währungen ein.

Kein Binärsystem

Eine weitere Besonderheit ist die Tatsache, dass kein Binärsystem verwendet wird. Stattdessen entschied man sich für ein Ternärsystem. Die vom System beschriebenen Zustände sind also nicht nur „0“ und „1“, sondern zusätzlich „-1“. Jedes Gerät, das Transaktionen vornehmen will, muss also zunächst eine Umrechnung durchführen. Dieser Umstand bescherte den Machern schon einiges an Kritik. Hier wird oft ein potentieller Flaschenhals heraufbeschworen. Ob diese Kritik tatsächlich praktische Relevanz erhält, bleibt abzuwarten.

Wallets

Wir haben für Sie eine Anleitung zur Verwendung des offiziellen IOTA-Light-Wallet erstellt. Weitere Wallets werden mit Sicherheit in den nächsten Monaten folgen. Das Trinity Wallet wird offiziell unterstützt. Außerdem sollten an dieser Stelle noch das Nelium Wallet und CarrIOTA erwähnt sein. Wir werden den jeweiligen Entwicklungsstand weiterverfolgen und berichten.

 

Bildquellen

Kommentar verfassen